Seiten

[cool dog].

5 comments • add a comment!
Die letzte Woche war es wirklich extrem heiß - da merke sogar ich, dass nun endlich Sommer ist und auch ich komme in manchen Momenten an meine Grenzen :)
Aber nicht nur mir macht diese enorme Hitze manchmal zu schaffen, sondern auch dem Punkteprinz - und auch den restlichen Herzhunden da draußen wird es nicht anders gehen. 
Ein Aufruf der DLRG Frankenthal, den ich gestern schockiert gelesen habe, veranlasst mich deshalb, darüber zu berichten - denn wofür hat Frau mit Hund schließlich einen Blog?!

Der ein oder andere mag es sicherlich schon des Öfteren gelesen haben und sicherlich gibt es solche Berichte wie meinen bestimmt jedes Jahr aufs Neue zu lesen - aber anscheinend kann man es nicht oft genug sagen...
In dem Aufruf ging es darum, dass ein 1-jähriger Hund am See hier bei uns in der Nähe vor Erschöpfung gestorben ist. Die Besitzer wollten ihrem Hund sicherlich nur etwas Gutes tun - mit einem erfrischendem Bad bei dieser Hitze, nach dem Motto "Ein Tag am See - so lässt es sich schließlich am Besten aushalten an diesen heißen Tagen." Doch dem Hund war der Tag am See zu viel, denn die Hitze und die enorme Sonneneinstrahlung, die auf einen wirkt, wird ja durch eine Abkühlung nicht weniger - ein Hitzschlag oder Sonnenstich ist die Folge, wovor die DLRG warnt.



Hitzschlag vs. Sonnenstich
Der Unterschied liegt darin, je nachdem wo die schädliche Hitze einwirkt. Beim Sonnenstich ist das Gehirn durch direkte Sonnenbestrahlung überhitzt, während es beim Hitzschlag der gesamte Körper durch die Umgebungstemperatur ist. Beim Hitzschlag überwärmt also der gesamte Hunde-Organismus, auch wenn dieser dabei nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Beim Sonnenstich hingegen kann die Umgebungstemperatur durchaus noch im angenehmen Bereich liegen, aber die Sonneneinstrahlung auf Kopf und Nacken des Hundes kann dazu führen, dass der Kopf und das Gehirn überhitzen.




Damit es dazu erst gar nicht kommt, gibt es heute ein paar präventive Tipps zur Abkühlung an heißen Tagen mit Hund :)


Viel Trinken.
Milo ist ein wirklich schlechter Trinker, genau wie ich auch. Der Wassernapf steht im Wohnzimmer eigentlich nur zu Zierde da, so selten wird er benutzt. Aus diesem Grund gibt es an wirklich heißen Tagen etwas Ziegenmilch, Buttermilch, Joghurt, Öl oder ein bisschen von meinen Fruchtsmoothies mit ins Wasser. Sieht zwar nicht sonderlich appetitlich aus, aber Hauptsache der Punktehund trinkt dann mal seinen Napf leer. Generell bereite ich die Mahlzeiten für Milo immer sehr flüssig zu, damit er zustätzlich noch genügend Flüssigkeit zu sich nimmt. Im Sommer finde ich das noch mal wesentlich wichtiger - und dabei spielt es keine Rolle ob ihr barft oder euren Hund mit Nass- oder Trockenfutter ernährt.
Den ungefähren Wasserbedarf beim Hund könnt ihr hier einsehen -klick-





Smoothies, Saft & Tees.
An heißen Tagen koche ich gerne abends eine Kanne Tee mit Zitronen, Melisse oder Pfefferminze aus dem Garten (evtl. Honig zum Süßen) und lasse ihn abends abkühlen, damit er am nächsten Tag für den Punkteprinz und mich trinkbar ist. Ein leckeres Rezept für 2- und 4-beiner gibt es hierzu auf Lottas Blog -klick-
Seitdem wir einen Entsafter haben, wird hier im Hause Punkt alles mögliche zu Saft und Smoothies verarbeitet - egal ob Obst oder Gemüse. Eine tolle Möglichkeit sich und den Hund zum Trinken zu motivieren und nebenbei sooo gesund :)

Eis, Eis und nochmal Eis.
An heißen Tagen könnte ich den ganzen Tag nur Eis essen, und der Punktehund auch :)
Daher landet bei mir so ziemlich alles im Gefrierschrank. Früchte (in Stücken oder als Smoothie) zusammen mit Wasser einfrieren - und fertig ist eine erfrischende Abkühlung für den Herzhund. Am Besten gehen bei Milo alle möglichen Beeren, Kiwi, Melone etc. - zusammen mit Wasser in leere Joghurtbecher, Tupperware geben, frieren und fertig. Aber auch das tägliche Futter kann (z.B. in einen Kong, Joghurtbecher oder beliebige Tupperware) eingefroren werden und so verfüttert werden - Beschäftigung und Abkülung in einem.
Ein leckeres Frozen Yoghurt-Rezept für 4-beiner haben wir euch -hier- schon vorgestellt.

Auf Herrchenkocht gibt es aktuell ganz tolle Sommerrezepte für Hunde. Schaut unbedingt mal rein und lasst euch inspirieren -klick-





Kühles Nass.
Eine Abkühlung am See oder in einem Bach ist bei warmen Teperaturen sicherlich nicht verkehrt und eine einfache Methode, damit der Herzhund runterkühlen kann. Vielleicht gibt es ja auch eine Route bei euch mit einem Bach oder See? Ein Spaziergang in den Morgen- oder Abendstunden, wenn die Sonneneinstrahlung nicht mehr allzu hoch ist, ist ideal. Ein ganzer Tag am See, kann (wie oben schon erwähnt) zu anstrengend sein für den Hund - trotz der Abkühlung. 




Falls ihr keinen See oder ein Baggerloch in der Nähe habt, könnt ihr im Garten auch einen kleinen Pool (da reicht ja meist schon eine kleine Sandmuschel mit Wasser), den Gartensprenkler oder den Gartenschlauch aufbauen. Falls diese Möglichkeiten nicht möglich sind, schafft ein nasses Handtuch auch Abhilfe. Es kühlt nach einem Spaziergang das erhitzte und gepunktete Gemüt. Das haben wir letztes Jahr in unserem Korsika Urlaub schon bei Milo gemacht, denn manchmal ist es nicht möglich, der Hitze und der Sonne gänzlich zu entfliehen.

Täglicher Gassigang.
Achtet mal beim Spazierengehen auf euren Untergrund. Lauft ihr meistens auf Asphalt? Ist er so heiß, dass selbst ihr nicht 10 Sekunden barfuß darauf stehen könnt? Anders wird es auch euren Hunden nicht gehen und die Wahrscheinlichkeit von schmerzhaften Brandblasen ist hoch. 

Eine alternative Route über Wiesen oder im Wald sind hier eine Möglichkeit. Wir sind ja die totalen Waldfans, denn dort ist nie was los, es ist ruhig und kühl. Vielleicht habt auch ihr die Möglichkeit, dorthin auszuweichen. Ratsam ist auch, die langen Gassirunden am Morgen und Abend zu machen und Mittags den Hund nicht übermäßig anzustrengen. Vermeidet also übermäßige Aktivitäten in den heißen Stunden, wie Radfahren, Joggen und wildes Spielen mit anderen Hunden. Ich kenne es von Milo nur zu gut, aus Treue würde er bis zur totalen Erschöpfung mitmachen. Aber auch in den etwas "kühleren" Stunden achtet auf ausreichend Pausen und bietet immer wieder etwas zu trinken an.




Jeder Hund ist anders.
Jeder Hund steckt diese Hitze anders weg, genau wie bei uns Menschen auch. Achtet in der Hochsommerzeit einfach noch mehr auf eure Hunde und seid sensibel. Hunde sind keine Menschen und haben eine andere Temperaturregulierung. Sie sind sehr hitzeempfindlich, was darin begründet liegt, dass sie nur wenige Schweißdrüsen besitzen (anders als wir Menschen). Die wenigen Schweißdrüsen beim Hund liegen an Nase und Pfoten und können die enorme Hitze schlecht regulieren - deshalb hechelt der Hund. Das Hecheln wiederum kostet den Hund wahnsinnig viel Energie, wofür er viel Flüssigkeit benötigt.
-hier- nochmal der Link zum Wasserbedarf beim Hund.

Falls es dennoch einmal dazu kommen sollte, dass euer Hund oder ein Hund in eurer Umgebung einen Hitzschlag oder Sonnenstich erleidet, könnt ihr -hier- nachlesen, was zu tun ist. Wie ihr feststellt, ob der Hund dehydriert ist, könnt ihr -hier- lesen. Wie die stabile Seitenlage beim Hund funktioniert, könnt ihr -hier- sehen.



An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass ich hier nur Tipps geben und keinem vorschreiben möchte, wie er seinen Hund zu führen oder zu behandeln hat. Es sind lediglich Tipps, die man annehmen kann (es aber auch sein lassen kann). Persönlich angreifen möchte ich niemanden.


Ansonsten ...

genießt den Sommer und macht es euch kühl! :)



Gepunktete Grüße


Weitere interessante Artikel zu diesem Thema findet ihr auf 
Canistecture -klick-
LesWauz -klick-
Hundekind Abby -klick-
Fiffibene -klick-
derYorkshire Terrier Blog -klick-


Das Teilen dieses Beitrags ist ausdrücklich erlaubt.


Kommentare:

  1. Ich kann nur unterschreiben, dass jeder Hund ganz anders mit Sonne und hohen Temperaturen umgeht :) Bei uns wird zwar jede Art von Abkühlung auch gerne angenommen, aber (leider) legen sich unsere Hunde auch gerne in die pralle Mittagssonne ... wenn wir es zulassen. Meistens erlauben wir es für einen begrenzten Zeitraum, dann wird einfach die Tür geschlossen und ein Zwangsaufenthalt im Haus ist angesagt.
    Besonders die Tipps zum Trinken fand ich toll ... bis jetzt war bei uns immer Buttermilch der Renner oder das "Ausspülwasser" vom Dosenfutter.

    Liebe Grüße und baldige Abkühlung,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  2. Ich gebe an heißen Tagen auch immer eine extraportion Wasser zum Futter. Und ein wenig püriertes Gemüse. Danke für deine tollen Tipps.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich so etwas trauriges lese, frage ich mich immer, ob der Hund nicht vorher Anzeichen von Unwohlsein gezeigt hat. Ich meine, ich kann mir schlecht vorstellen, dass bis zur Stunde X der Hund fröhlich war und dann kippt er einfach um und ist tot...

    Linda ist so erzogen, dass sie jederzeit ihre Befindlichkeiten äußern darf und ich (außer, wenn es gar nicht anders geht) auch darauf eingehe. Zudem kann sie sich selbst wohl ziemlich gut einschätzen und würde sich auch mir zuliebe nicht überanstrengen. Und darüber bin ich sehr froh...

    Linda ist auch nicht der Vieltrinker, trinkt aber trotzdem mehr an diesen heißen Tagen. Auf unsere Gassigänge nehme ich auch immer Wasser für uns beide mit. Es ist zwar eine blöde Schleiferei, aber es hat sich bewährt.

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die schönen Tipps, besonders der tödliche Ausgang des Tags am See hat mich sehr überrascht. Wir nutzen bei diesen Temperaturen jede Möglichkeit, um ans Wasser zu kommen. Ich liebe das Schwimmen und es erfrischt herrlich. Aber meist suchen wir uns auch da ein schattiges Plätzchen. Ich denke allerdings ähnlich wie Andrea, dass es bestimmt Anzeichen seitens des Hundes gab, seine Besitzer sie nur vielleicht nicht zu deuten wussten.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  5. So gesehen ist es wirklich ein Glück, dass es bei uns nur so wenige richtig heiße Tage gibt...
    Liebe Grüße aus der Sauna
    Lotta

    AntwortenLöschen

Bilder zum Vergrößern einfach anklicken.


Ich freue mich über Eure Kommentare, Anregungen, Ideen und Fragen :)

Eure Kommentare werden erst nach meiner Freischaltung aktiviert.
Ich behalte mir das Recht vor Beleidigungen, Spam oder Kommentare ohne Bezug zum Post direkt zu löschen.