Seiten

#Rezept Rhabarber-Sirup.

12 comments • add a comment!

Heute soll der heißeste Tag der Woche werden – und was ist da nicht genialer als eine
fruchtig frische Schorle in der Sonne zu schlürfen? – Okay, neben dem Herzhund beim Wassereis schlabbern zuzugucken ;)

Viel trinken soll frau (genauso wie mann) ja. Gerade an heißen Tagen ist viel Flüssigkeit nicht nur für den Kreislauf wichtig, sondern auch für den Kopf.
Studien zufolge, beeinträchtigt schon ein Flüssigkeitsverlust von 1-2% die geistige Leistungsfähigkeit.
Zu ähnlichen Erkenntnissen kamen Psychologen der Universität Erlangen mit dem Institut für Sporternährung e. V. Bad Nauheim.





Die Untersuchung zeigte, dass sich ein Flüssigkeitsmangel nicht nur negativ auf die Speicherkapazität des Kurzzeitgedächtnisses auswirkt, sondern die dehydrierten Personen agierten auch langsamer, waren weniger flexibel, verloren leichter die Übersicht und hatten größere Schwierigkeiten, komplexe Zusammenhänge zu verstehen. 
Bemerkenswert an dieser Untersuchung war mit unter noch: Am darauffolgenden Tag war die geistige Leistungsfähigkeit noch stärker eingeschränkt als direkt nach dem Flüssigkeitsverlust. Demnach reicht es nicht aus, den Flüssigkeitsverlust im Nachhinein auszugleichen um die volle geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten. Es ist besser, über den Tag verteilt ausreichend zu trinken. Wenn der "Durst" auftritt, ist es schon zu spät. 

Zum Glück habe ich ja heute frei und so kann ich z.B. gerade dem Trinken viel Aufmerksamkeit schenken – einer Sache, die in meinem hektischen Alltag leider oftmals eeeeetwas zu kurz kommt - die "geistige Einschränkung" ist dann deutlich zu spüren *räusper*


Nun aber nochmal auf die Rhabarbersaftschorle zurück.
Die fruchtige Schorle (eigentlich ja Gemüseschorle, wenn frau es genau nimmt) ist schnell gemacht, schmeckt herrlich fruchtig, spritzig und zusammen mit ein paar Minzblättern und Eiswürfeln eine echte Wucht. Nicht zu süß, nicht zu sauer und eine willkommene Abwechslung zum manchmal schnöden Wasser. Dazu kommt, dass keinerlei Geschmacksverstärker oder Farbstoffe enthalten sind – also im eigentlich ein reines Naturprodukt ;) Den Grundstock bildet ein Sirup, den man dann einfach nach Geschmack mit Wasser mischt.

#Rezept Rhabarber-Sirup

ZUTATEN
500g Rhabarber
500ml Wasser
500 g Zucker
1 große Zitrone
ein paar Stängel Zitronenmelisse oder Pfefferminze
ZUBEREITUNG
(1) Rhabarber waschen, in ca. 2 cm große Stücke schneiden. 
(2) Mit dem Wasser in einem großen Topf aufkochen und 20-30 Minuten köcheln lassen, oder bis der Rhabarber leicht zu Mus zerstoßen werden kann.
(3) Durch ein feines Sieb abgießen und soviel Saft wie möglich herauspressen.

(4) Den Saft wieder in den Topf geben, den Zucker hinzufügen und den Saft zum Kochen bringen. Auf niedriger Stufe 5 Minuten köcheln lassen.
(5) Ein wenig abkühlen lassen, den Zitronensaft hinzugeben und den Sirup heiß in Flaschen füllen und diese auf den Kopf stellen.



Also ihr Lieben, ran ans Trinken und viel Sonne für euch heute! ;)
Lasst es euch gut gehen!

Gepunktete Grüße
Eure

Kommentare:

  1. Mmmmm, that sounds very tasty.
    I like to have an ice cube to chew on when it gets hot, helps cool me down
    Loves and licky kisses
    Princess Leah xxx

    AntwortenLöschen
  2. Wie cool! Meine Eltern haben noch ganz viel Rhabarber übrig und jetzt weiß ich, was ich mir gleich aus dem Garten holen fahre. :)

    Liebste Grüße
    Ann-Christin & Ringo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich freut es sehr, dass euer Rhabarber so eine tolle Verwendung gefunden hat ;)
      Danke auch für Euer Bild und Grüße an die Oma ;)

      Löschen
  3. Oh ja, ich könnte auch mehr trinken. Wie gut, dass da die wissenschaftliche Abhandlung nicht allzu lang war... lach

    In die Küche trab...

    Andrea mit Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich hätte auch noch länger gekonnt - liegt schließlich in der Natur eines Psychologen *lach*

      Löschen
  4. Mhhhh, da muss ich doch direkt mal schauen, was der Rhabarber in unserem Garten so macht. Ich glaube, er hat gerade seine Bestimmung gefunden!
    Liebe Grüße
    Lottas Frau Zweibein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber schön! Auch wir haben noch sehr viel davon im Garten - ich denke auch, es wird eine zweite Portion geben ;)

      Löschen
  5. Ohhhhjaaaa, das Problem mit dem viel trinken kenne ich. Oft trinke ich auch zu wenig. An heißen Tagen habe ich mir schon einen Wecker gestellt, damit ich es nicht vergesse. Mein Kreislauf versagt sonst vollkommen. Da ist ein wenig Abwechslung sehr willkommen. Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt weiß ich endlich, was ich mit dem Rhabarba im Garten anfangen kann. Danke für den Tipp.
    Und du hast Recht, man kann nie genug trinken. *lach*

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  7. Hey meine Liebe,

    danke für dieses super , leckere & einfache Rezept. Ich habe alle Zutaten Zuhause oder im Garten und muss dieses tolle Säftchen unbedingt probieren.

    Herzlichen Dank & sonnige Grüße aus Kapfenbern

    Heike & Abenteuerheld Rocco <3

    AntwortenLöschen
  8. Oh sieht das lecker aus! Das würde ich auch gerne mal ausprobieren. Rhabarber habe ich als Kind gehasst, mittlerweile finde ich ihn als Kuchen sehr lecker und bin gespannt, wie deine Schorle schmecken wird. :-)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. So habe ich es schon probiert, war mir zu süß.
    Sonst finde ich süßen Sirup toll, aber ich hätte gerne so tolle Rhabarberschorle, wie man sie bestellt, aber das geht so leider nicht.

    AntwortenLöschen

Bilder zum Vergrößern einfach anklicken.


Ich freue mich über Eure Kommentare, Anregungen, Ideen und Fragen :)

Eure Kommentare werden erst nach meiner Freischaltung aktiviert.
Ich behalte mir das Recht vor Beleidigungen, Spam oder Kommentare ohne Bezug zum Post direkt zu löschen.