Seiten

Pilzsammler.

14 comments • add a comment!

Wenn der Schlappohrprinz ganz unerwartet auf Pilzsammler im Wald trifft, die im Unterholz rascheln, dann ist er not amused...

Der Herbst rauscht in großen Schritten an uns vorbei... und ja, so ein bisschen schade finden wir das schon ;) Deshalb gibt es heute noch ein paar Bilder und eine Geschichte von einem traumhaften Spaziergang im Herbst, bevor wir uns auf den Winter und Weihnachten freuen :)


Als der Punktehund und ich vor einiger Zeit im Lieblingswald spazieren gingen, war weit und breit keine Menschenseele zu sehen (genau so lieben wir es). Ich hatte mal wieder eine Denkpause nötig und war glücklich über die frische Luft und die tollen Herbstfarben.


Wir schlenderten so unseres Weges, als sich im Gebüsch neben dem Waldweg etwas im Unterholz bewegte und raschelte. Der Punktehund blieb neben mir stehen, ich leinte ihn zur Vorsicht an, sein Rückenfell sträubte sich stark und dann ging das Gemeckere los.


Mit dem Gebell lockte Milo eine Frau und einen Mann aus dem Gebüsch hervor, die sichtlich erschrocken aussahen... und ja, manch einer mag sich jetzt die wildesten Dinge vorstellen, die die beiden da im Gebüsch getrieben haben könnten (und ehrlich, ich hatte nichts anderes im Kopfkino laufen). Peinliche Situation - für alle Beteiligten (außer Milo). Ich wollte eigentlich nur schnell weiter mit meinem hochroten Kopf... doch dann bemühte sich das Paar aus dem Unterholz und sprach uns doch tatsächlich an bzw. den Punktehund. Sie sprachen beruhigend auf ihn ein, immerhin knurrte er immer noch. Nach kurzer Zeit war Milo Feuer und Flamme für die beiden, die (wie sich herausstellte) Pilze im Wald suchten - natürlich abseits des Weges.





Neugierig steckte der Punktehund seine Schnuffelnase in den Baumwollbeutel des Mannes, wo sich die Fundstücke befanden - selbst Schuld, wenn die so nah ran kommen müssen ;) Wir kamen ins Gespräch und das Pärchen stellte uns jeden einzelnen gesammelten Pilz vor. Es waren wirklich tolle Fundstücke dabei, auch wenn ich mich kaum mit dieser Materie auskenne.
Der Mann erklärte mir das kleine Pilz-1x1 und ich beichtete ihm, dass ich die Pilze lieber fotografiere, als sammle. Er pflichtete mir bei, dass man sich schon auskennen sollte, wenn man die Pilze zum Verzehr sammeln möchte. Der Punktehund sprang um uns herum und freute sich tierisch über den vorgestellten Pilzfund.


Nach einem Einblick in das abendlich geplante Pilzmenü des Pärchens, verabschiedete ich mich - ich bekam Appetit *lach* und wir hatten noch die Hälfte des Weges vor uns...


Der Rückweg verlief ohne weitere (peinliche) Vorkommnisse und ich freute mich ebenfalls auf ein leckeres Abendessen - ohne selbstgesammelte Pilze ;)



Hattet ihr auch schon einmal so merkwürdige Begegnungen im Wald?
Und schlagen eure 4-beiner auch an, wenn ihnen eine Situation merkwürdig vorkommt?


Gepunktete Grüße
Katharina mit Milo




Kommentare:

  1. Eine schöne Geschichte. Ich finde, das hat er ganz prima gemacht und die Menschen auch (y)
    Maggie würde mit Sicherheit auch anschlagen und sowas überhaupt nicht lustig finden. Mit meiner Rottimaus
    ist mir was ähnliches passiert. "Unser" Wald, an dem wir oft am Rand vorbeilaufen, ist ein verwilderter Weinberg, da wächst alles mögliche, auch Nussbäume. Ähnlich wie bei Euch sträubten sich bei ihr plötzlich alle Nackenhaare, die knurrte erst und bellte dann.... Wir haben einen Mann erschreckt, der im Wald Walnüsse gesammelt hat. Allerdings hatte DER keine Lust, Coras Bekanntschaft zu machen, wir sind lieber schnell weiter gegangen... Wir waren oft Pilze sammeln, mein Mann und ich. aber der Pilzkenner war er. Alleine trau ich mich das nicht, ich kauf sie lieber :-) Wunderschöne Bilder hast Du vom Spaziergang mitgebracht . LG schicken Ursel mit Maggie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht. Im Nachhinein habe ich diese kleine Unterhaltung wirklich genossen und war froh, dass wir uns "im Guten" getrennt haben. Und auch ich würde mich echt gerne mit Pilzen besser auskennen, denn auch ich kaufe sie lieber ;) Sicher ist sicher!

      Löschen
  2. Tja, wenn da einfach wer durch den Wald streunt, muss Hund schon mal was sagen. Ich hab mal einen Haufen Pferdemist vor einer Kleingartenanlage angebellt. Der gehört da nicht hin, der lag sonst nie da. Milo ist also einfach nur wachsam.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  3. Ach das waren aber dann doch noch sehr freundliche Zweibeiner :)
    Ja wir haben auch schon die ulkigsten Geschichten im Wald erlebt.... sei es das Deco und Pippa mal zwei Zweibener beim heimlichen Pipi+Kacki machen im Wald erwischt haben... oder einfach nur einem Fotografen auf der Lauer lagen.. aber ja auch Pilzsammler und Bärlauch-Pflücker haben wir schon entlarvt ;)

    Das Sammeln der Pilze überlasse ich lieber meiner Schwester (die sich da bestens auskennt).
    Eure Fotos sind aber wirklich super schön geworden - besonders das passende Halstuch von Milo :)

    LG, Carola mit Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  4. Etwas raschelt im Gebüsch! Klar ist Frieda sofort dabei...das muss überprüft und genehmigt werden:D tolle Bilder sind das von eurem Spaziergang!

    Herzliche Grüße!

    Jule und Frieda

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Charly macht auch lautstark auf sich aufmerksam, wenn er ein verdächtiges Geräusch hört. Er ist eben ein kleiner Wachhund und möchte sein Frauchen beschützen. Pilze lassen wir auch liebe sammeln. Deine Fotos sind übrigens wunderschön geworden.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  6. hallöchen ihr zwei,
    uns ist mal etwas "ähnliches" passiert, allerdings weniger erfreulich. mein freund ist mit chili die übliche waldrunde gelaufen, als madame plötzlich anfing, etwas im gebüsch lautstark anzubellen. jetzt muss man wirklich wissen, chili bellt eigentlich nicht. nix da wachhund..das hatten wir uns falsch überlegt. ^^ mein freund also direkt hin und geguckt, was los war. im gebüsch hockte ein älterer herr mit seinem kleinen hund, wir kannten ihn eigentlich schon. der mann hatte herzschmerzen und wartete auf den krankenwagen. echt klasse, wenn man dann noch von einem schäferhund zusammengebellt wird. das tat mir natürlich furchtbar leid, als mein freund mir davon erzählt hat. ich weiß bis heute nicht, ob chili sich selbst so erschrocken hat und den mann verbellen wollte oder ob sie meinen freund auf den notfall aufmerksam machen wollte. die geschichte hat aber einen guten ausgang genommen: dem mann gehts wieder gut und er läuft immer noch mit seinem kleinen hund durch den wald. ^^
    liebe grüße, kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich eine heftige Geschichte - und zum Glück ist sie gut ausgegangen.
      Ich glaube ja immer an zweiteres und daran, dass Hunde sowas merken und für sowas sensibel sind. Leider können sie ja nur bellen, um auf etwas aufmerksam zu machen...

      Löschen
  7. *haha* na da haben die Zwei ja noch mal Glück gehabt, auch, dass du nichts Falsches über sie denkst ;-) Wir hatten auch mal so ein Erlebnis, damals in den Weinbergen. Die Weinbauern haben nie den Mund aufbekommen und nie gegrüßt. Irgendwann hat Lilly dann angeschlagen und wen sehe ich, als ich den kleinen Hang hinunter blicke, den "freundlichen" Weinbauer, der gerade sein "großes Geschäft" verrichtet hatte und dabei war die Hose hochzuziehen *ähm* ja ... Lilly war auf 180 und ich bin ganz schnell weiter. Auf dem Rückweg haben wir ihn wieder getroffen. Dieses mal komplett angezogen und in den Reben arbeitend. Er hat es sich nicht nehmen lassen uns freundlich zu grüßen und anzumerken, was für ein schöner Hund Lilly sei. Alles klar ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....was Frauchen mit Hund nicht alles so mitbekommt. Peinliche Situation (weil frau sich ja auch immer fremdschämen muss *lach). Naja, wenigstens hat er dadurch mal Anstand und Manieren gelernt *haha* ;)

      Löschen
    2. Wobei es mir lieber gewesen wäre, er hätte uns weiterhin ignoriert, dann hätte ich so tun können, als hätte ich nie etwas gesehen ;-)

      Löschen
  8. Zum Glück habt ihr sie nur beim Pilze sammeln entdeckt und nicht bei einem Schäferstündchen...
    Mit dem Pilzhalstuch war aber doch klar, dass es einpilzlastiges Abenteuer wird, oder?

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, eigentlich wollte ich nur ein paar hübsche Herbstbilder knipsen - allem voran von Milo in seinem Halstuch. Dass es dann soooo pilzlastig wird, damit habe ich nicht gerechnet! :)

      Löschen
  9. Hallo ihr! Endlich bin ich mal dazu gekommen, mir euren Blog genauer anzusehen. Und ich finde ihn ganz, ganz toll! :-) Hehe, sehr charmant eure Begegnung im Wald :D Ich kenne das auch. Dann trifft man jemanden und die labern einen voll... Manchmal kann man sich von den Leuten (bei mir sind es meistens ältere Menschen :-) ) gar nicht mehr losreißen. Durch Hunde kommt man auf jeden Fall immer ins Gespräch ;-)
    Einen schönen Advent und noch weiterhin viel Erfolg wünschen euch Kiki und Nala von coach dich wuff :-)

    AntwortenLöschen

Bilder zum Vergrößern einfach anklicken.


Ich freue mich über Eure Kommentare, Anregungen, Ideen und Fragen :)

Eure Kommentare werden erst nach meiner Freischaltung aktiviert.
Ich behalte mir das Recht vor Beleidigungen, Spam oder Kommentare ohne Bezug zum Post direkt zu löschen.